Am Freitag, den 13. Oktober 1995 startete das Projekt um 20 Uhr im großen Hörsaal beim Fachbereich Sozialwesen Pasing der Fachhochschule München. Wegen einer Bombendrohung war die S-Bahn ausgefallen, was sicher (neben der schwachen Ankündigung in der Presse) ein Grund für den mit 150 Personen eher schwachen Besuch war.
Ich eröffnete den Abend mit dem Dank an die Kooperationspartner und übergab an den Moderator Wolfgang Kreissl-Dörfler, der den Bezug zu seiner Arbeit im Europa-Parlament herstellte: Als Kenner der brasilianischen Situation berichtete er kurz vom Austausch mit verschiedenen politischen Gruppierungen, die auf ein solidarischeres Wirtschaften hinarbeiten.
In ihrer Begrüßung wies die 2. Bürgermeisterin der LH München, Frau Dr. Gertraud Burckert auf die steigende Bedeutung bewußtseins-bildenden Theaters für die Lehrerfortbildung, die Volkshochschule und die Verwirklichung der Ziele im Klimabündnis mit den Völkern Amazoniens, auch die Nord-Süd-Arbeit in den Schulen, hin.

Advertisements

Seiten: 1 2