Suche

forumtheaterblog

Forumtheater lässt das Publikum die Lösungen finden

Monat

April 2006

fr 23. bis so 25. juni Forum-Theater und Fortbildung

Nachhaltige Bildung durch Anker in Kopf und Körper

Milleniumsziele und unsere Kriterien für Vertrauen:
Theaterworkshop und Fortbildung im Rahmen einer kleinen Veranstaltungsreihe im EWH
Eine Kooperation der Paulo-Freire-Gesellschaft mit dem Nord-Süd-Forum München
unterstützt vom Kulturreferat der LH München, von http://www.inwent.org und Youventus-international

– Forum-Theater als ästhetische Kommunikationsform kennenlernen
– Die Methoden des Theater der Unterdrückten im Überblick
– Einen Forum-Theater-Abend erleben
– Konfliktbearbeitung mit theater-methoden
– Ansätze und Reflexionen zum eigenen beruflichen Einsatz mit Theater-Methoden kennenlernen:

wählen Sie Ihr Interesse frei aus:
Freitag abend
17 Uhr ankommen, organisatorisches
18 Uhr Start der Workshopgruppe:
Vorstellung, Wünsche und Ziele der Einzelnen, erste Bilder und Übungen

21 Uhr: öffentlicher Info-Abend:
Augusto Boal und das Theater der Unterdrückten
Powerpoint-Vortrag mit gemeinsamen Vertiefungen
22.30 Gesprächsgruppen im Biergarten

Samstag
10-12 Vorbereitungen in Kleingruppen: bisherige Erfahrungen
13-16 Uhr Intensivworkshop: Bilder unserer Innenwelten

17-20 Uhr Vorbereitung der Abend-Szenen in Gruppen:
Werde ich verändert, ändere ich die Welt?
20.30 Uhr Vorbereitung der Aufführung
21 Uhr öffentlicher Forum-Theater-Abend:
Die Welt verändern in fünf Schritten?

22.30 Uhr Auswertung inGesprächsgruppen im Biergarten

Sonntag
10-12 Dokumentationen in Kleingruppen: Erfahrungen werten
13-16 Uhr Workshop: Bilder an die Aussenwelten weitergeben
Theater-Magie: Auf der Spur nach persönlichen Elementen der Wirkung
17 Uhr Auswertungs- und Schlussrunde,
Vereinbarungen zur Weiterarbeit, Reflexion für die beruflichen Zertifikate

zu den Themenfeldern, die wir dann in BILDERN bearbeiten
fromm

Advertisements

Seiten: 1 2

Vorbereitungen zum Fest: Bild von Sigrun Luhn

hb

Sie fordert auf zu einem Bündnis zur Erneuerung der Demokratie:
Wir haben einen kleinen Initiativkreis gestartet, und was erleben wir?

Seiten: 1 2

Shakespeare – nach 390 Jahren noch aktuell

in der SZ … und sogar im BR: Calpurnia:

„Ach Gebieter, das Selbstvertrauen frißt eure Weisheit auf“

Shakespeare, Julius Cäsar, Calpurnia ist seine Gemahlin

und sein Werk „Leben und Tod des Königs Johann“,
Übersetzt von Christoph Martin Wieland bringt auch die Geschichte des jungen Prinzen Arthur, der von des Königs getreuen Hubert ermordet werden soll, und sich dann selbst umbringt … es endet, nach dem Tod des Königs:

So lange England sich selbst getreu bleibt, ist nichts das uns erschreken kan!

Geboren am vermutlich 23.4. (getauft 26.4.) 1564 Stratford-upon-Avon;
gestorben am 23.4.1616 Stratford-upon-Avon

Wem können wir vertrauen? (NOCH ENTWURF)

fr 23. bis so 25. juni 2006 im einewelthaus münchen :

Wem können wir vertrauen?
Forum-Theater-Werkstatt zu den neoliberalen Beschleunigungen

Milleniumsziele und unsere Kriterien für Vertrauen:
Nachhaltige Bildung durch Anker in Kopf und Körper
Theaterworkshop und Fortbildung im Rahmen einer kleinen Veranstaltungsreihe im EWH
Eine Kooperation der Paulo-Freire-Gesellschaft mit dem Nord-Süd-Forum München
und youventus international , unterstützt von …

Seiten: 1 2

In guter Verfassung? Nachdenken über die Demokratie in Deutschland

Nachdenken über die Demokratie in Deutschland

Standpunkte einer großen Demokratin
Auch Politiker haben Visionen und Träume. Hildegard Hamm-Brücher hatte Zeit ihres Lebens viele Visionen und Träume – und hat sie umgesetzt, soviel und so oft als möglich. Ob beim Thema Demokratie, beim Umgang mit der NS-Vergangenheit, ob bei Bildung oder Gleichberechtigung – nie hat sie sich von ihren Vorstellungen getrennt, nie hat sie sie verleugnet. Immer ging und geht es ihr um die Vision einer demokratischen Identität der Deutschen.

Seiten: 1 2

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑