Milleniumsziele
Die Milleniumsziele der UN kritisch betrachtet:
Waren die Forderungen früherer Konferenzen nicht schon mal qualitativer- und wer ist letztlich Akteur: Können die Kommunen tatsächlich internationale Programme tragen?

Wie entsteht Vertrauen? Wem traust du?
Können Theater-Methoden als Kommunikations-Instrument dienen, oder mißtrauen die Menschen heute dem Theater, laufen lieber gehypten Stars nach … wie werden wir glaubhaft?

Konzeption, Leitung und Moderationen: Fritz Letsch
Als Workshopleiterinnen angefragt: Farina Simbeck und Tina Dürr

Teilnahmekosten: (voraussichtlich)
Einzelveranstaltungen als Spende (5 Euro?)
Workshop-Tage je 50 Euro / 30 ermässigt
Mit Zertifikat als Berufsfortbildung 120 Euro
Für Teilnehmende ohne Einkommen ist eine Assistenz-Mitarbeit möglich.

Weitere Auftrittsmöglichkeiten und gezielte Werbung bei:
Sa 1. Juli Hinaus in die Welt, Informationstag zu internationalen Austausch-Möglichkeiten und Informationsabend zu den münchner Partnerschaften

Beteiligung an Infoständen:

18. bis 21. Mai 2006: Infostand zur Städtepartnerschaft + Bühnenprogramm 10 Jahre München-Harare von 16.00 – 18.00 Uhr im Rahmen der Afrika-Tage, Galopprennbahn

1. bis 11. Juni 2006: (voraussichtlich) Teilnahme einer Straßenfußballmannschaft aus Harare an der International Street Football League in München (WM-Rahmenprogramm) mit Bunt kickt gut

15./16. Juli 2006: Infostand zur AIDS-Thematik in Zimbabwe im Rahmen der „Nacht der Solidarität“, streetlife festival, Leopoldstraße mit Missio / HaMuPa / ESS

22. Juli nachmittags / abends beim Sommerfest des EineWeltHaus

aktuelles jeweils auch auf http://youventus.blog.de und http://fritz-letsch.blog.de
sowie in den mailing-listen forum-theater und domeus/fritz-letsch

Werbeanzeigen

Seiten: 1 2