Suche

forumtheaterblog

Forumtheater lässt das Publikum die Lösungen finden

Monat

November 2013

"Hamlet und der Sohn des Bäckers”: Autobiografie Augusto Boal in deutsch erschienen

„Hamlet und der Sohn des Bäckers”

big_9783854766261Er war einer der Helden des Theaterwissenschaftsstudiums. Augusto Boal. Lateinamerikanischer Theatermacher und Widerstandskämpfer. Sein Buch „Theater der Unterdrückten: Übungen und Spiele für Schauspieler und Nicht-Schauspieler”, heute nur noch antiquarisch erhältlich, ging von Hand zu Hand. Er zeigte eine neue Methode aufzurütteln, wachzurütteln, aufzuschrecken. Das Publikum spielte mit – und er mit ihm. In der Edition „kritik & utopie” des Mandelbaum Verlags ist nun Boals Autobiografie „Hamlet und der Sohn des Bäckers” erschienen. Eine Ich-Erzählung. Die in der Psychiatrie beginnt und mit dem Wort endet, dass nichts jemals endet. Die Autobiographie Boals gleicht einem Entwicklungsroman, in dem die verschiedenen Stationen des Lebens – Kindheit in Brasilien, Studium in den USA, Zeit der Avantgarde des brasilianischen Theaters, politisches Engagement, Folter, Exil, Rückkehr nach Brasilien – zu kontextualen Lehrmeistern in der Heranbildung eines ethischen Bewusstseins werden, aus der eine klare gesellschaftliche Positionierung gegen Ausbeutung und Kolonialismus und für eine Humanisierung der Menschheit entsteht.

WEITER www.mottingers-meinung.at/mandelbaum-verlag-augusto-boal-autobiografie/

Advertisements

ForumTheater aus Palästina: ASHTAR THEATRE

http://powerofculture.info/blog/gewalt/theater-aus-palastina-ashtar-theatre

Szene aus einer Produktion des Ashtar-Theatre

Das „Ashtar Theatre“ ist ein sehr lebendiges palästinensisches Theater mit einer globalen Perspektive. Mit ihrer Schauspiel-Schule und den professionellen Theaterstücken versuchen die Mitglieder, auf kreative Weise gesellschaftliche Veränderungen herbeizuführen. Ashtar war die erste Organisation, die in Palästina Theater-Trainings für Jugendliche anbot.
Es wurde 1991 in Jerusalem von den bekannten palästinensischen Schauspieler_innen Edward Muallem und Iman Aoun gegründet. Mittlerweile befindet sich der Hauptsitz des Theaters in Ramallah. Um auch die Menschen in abgelegenen Gegenden mit in das Projekt einzubeziehen, bietet das Theater außerhalb der Zentren Projekte an.
WEITER

Theaterspiel als Training für das Leben: Für Projekt "Selbstbewusst auf dem Weg zum Ausbildungsplatz" den "Hidden Movers Award"

Gesellschaftliche Themen wie Integration und Berufswahl stehen bei den Projekten des Mitmachtheaters im Mittelpunkt. Foto: privat
Das Projekt „forumtheater inszene“ hat die Jury des „Hidden Movers Award“ der Deloitte-Stiftung überzeugt: Der mit 30.000 Euro dotierte Preis geht an das Theater mit Sitz in Ruppichteroth, das hauptsächlich an Schulen arbeitet.  Von Stephan Propach

Ruppichteroth/Rhein-Sieg

Mit ihrem Projekt „forumtheater inszene“ ist Friderike Wilckens-von Hein aus Hatterscheid seit acht Jahren in der Region unterwegs. Mit Theaterstücken und Workshops möchte sie Jugendliche ermutigen, schwierige Situationen in ihrer Schul- und Berufslaufbahn zu meistern. In dieser Woche hat die Theaterpädagogin aus der Gemeinde Ruppichteroth für ihr Projekt „Selbstbewusst auf dem Weg zum Ausbildungsplatz“ in Berlin den „Hidden Movers Award“ bekommen, verbunden mit 30 000 Euro Preisgeld.

Interaktives Theater, bei dem die Zuschauer ins Stück einbezogen werden, hat Wilckens-von Hein in Holland kennengelernt. „Dort wird schon lange mit dieser Form experimentiert“, berichtet sie. Mit einem Team von zehn Schauspielern, von denen jeweils drei bei einem Stück mitmachen, ist sie vor acht Jahren selbst durchgestartet.

Weiterlesen und Bildquelle: http://www.ksta.de/berggemeinden/-theaterspiel-als-training-fuer-das-leben,15189216,25115946.html

Die Mailingliste bei Google: forumtheater@googlegroups.com

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑