Suche

forumtheaterblog

Forumtheater lässt das Publikum die Lösungen finden

Schlagwort

Berlin

Theaterforum zum Thema Leitungswasser: Berlin Sa 24.10.

a tip: tap lädt herzlich zum englisch-sprachigen Theaterforum ein. Am Samstag, den 24.10.15:

– 09:00 Uhr -17:30 Uhr: Ko-konstruktion der Szene „I love tap – SpectActing Multifa(u)cets.“ mit ca. 4-8 Teilnehmern
– 18:00 Uhr -21:00 Uhr: Aufführung und Theaterforum mit anschliessender Verköstigung von Leitungswasser und „I love tap“- Fotosession

im AKT-ZENT e.V. Internationales Theaterzentrum Berlin, Skalitzerstr. 97, D-10997 Berlin

Gemeinsam erarbeiten wir eine Szene zum Thema Leitungswasserkonsum in verschiedenen Kulturen: „I love tap – SpectActing Multifa(u)cets.“ Diese Szene wird ab 18 Uhr aufgeführt, und von sogenannten SpektAkteuren mit Vorschlägen verändert.

Ziel ist es, verschiedene Visionen und Wertschätzungen der Allmende Leitungswasser herauszustellen und gemeinsam Lösungsvorschläge zu testen, wie wir Vorbehalte gegenüber Leitungswasser abbauen können und Leitungswasser immer und überall in Berlin trinken können.

Das ausführliche Programm als PDF ist hier:

Wir bitten um kurze Anmeldung per Mail unter louisa.kistemaker@gmx.de bis 22.10. unter Angabe, ob Sie am Workshop teilnehmen oder zur Aufführung und zum Forum kommen.

[Der Workshop wird auf Englisch durchgeführt]

Dieser Workshop wird im Rahmen des EU-China NGO Twinning Exchange Programmes 2015 (http://www.eu-china-twinning.org/) durchgeführt, einem Programm zum Thema Klimawandel, soziale und Umweltgerechtigkeit der Stiftung Asienhaus in Kooperation mit CAN Europe/CANGO/CCAN unterstützt von der Robert Bosch Stiftung und der Stiftung Mercator. A tip: tap und unser Austauschpartner Eco-watch sind Veranstalter.

cropped-1943223_2d9baa51e2_s.jpeg

Werbeanzeigen

Theater ist Aktion. Der Zuschauer befreit sich: er denkt und handelt selbst. (Augusto Boal) Sa 30.05. 19h Wedding Berlin

plakat

Theater ist Aktion. Der Zuschauer befreit sich: er denkt und handelt selbst.
(Augusto Boal)

Samstag, 30.05. 19:00 Uhr Medienhof Wedding, Prinzenallee 25-26, U-Bhf. Pankstr.

forumtheater rabenschwarz und die Teilnehmenden des Einführungsworkshops vom 29.-30.05.2015 laden zur Theateraufführung ein.

Die Ideen, die wir gemeinsam im Workshop entwickeln, sollen auf die Bühne gebracht werden.

Forumtheater-rabenschwarz-Aufführung-30.05.2015

Die Gruppe wird euch an ihren besonderen Erfahrung mit der Methode des Forumtheaters teilhaben lassen und euch in die Diskussion um ihre persönlichen Geschichten einbeziehen.
Nach zwei intensiven Tagen der Zusammenarbeit, viel Improvisation und langem Austausch heißt es: Willkommen zur Aufführung. /// freier Eintritt ///

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Eure Forumtheatergruppe rabenschwarzhuberhäuslzaun

/// Was ist Forumtheater? ///

Forumtheater ist eine partizipatorische Theaterform, die in den 70er Jahren in Brasilien durch die Tätigkeit des Regisseurs und Theaterpraktikers Augusto Boal an Bedeutung gewann. Das Grundprinzip von Forumtheater ist die Auflösung von Zuschauer_innen und Schauspieler_innen in der Entwicklung eines sog. „Zuschauspielers“ (spect-actor). Das Publikum wird aufgefordert, in eine bis zum Krisenpunkt dargestellte Szene zu intervenieren und mit Hilfe von Improvisation alternative Konfliktverläufe zu entwickeln.

Das Forumtheater rabenschwarz wurde im Jahr 2001 in Berlin gegründet und vereint seitdem Menschen aus verschiedenen politischen und künstlerischen Zusammenhängen. Uns verbindet der Wille, mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln Politik und Gesellschaft auf kreative Art und Weise zu verändern.

Weitere Infos auf http://forumtheater-rabenschwarz.de

 

Gruppe Madalena Berlin zeigt "Die rosarote Brille" Fr 29.5.um 20h im Kuringa Berlin & berichtet von der Palästina-Tour

Hier mit laden wir Euch herzlich zur Aufführung des neues Forumtheaterstücks „Die rosarote Brille“ der Gruppe Madalena Berlin am Freitag, den 29. Mai um 20h in Kuringa, Grüntaler 35, 13359 Berlin (am SBhf Bornholmer Str.) ein.
Im Anschluss ans Theater wird die Gruppe von ihrer Tournee durch Palästina im May berichten.

We invite you to the new forum theater presentation “ rose-colored glasses“ from Madalena Berlin on friday, 29th of May in KURINGA, Grüntaler 35, 13359 Berlin (SBhf Bornholmer Str.).
After the presentation the group will share stories from their tour through Palestine in May.

Convidamos para assistir o novo espectaculo de teatro forum „óculos cor de rosa“ do grupo Madalenas Berlin na sexta 29 de Maio em KURINGA, Grüntaler 35, 13359 Berlin (SBhf Bornholmer Str.).
Após a apresentação, o grupo vai falar sobre a turnê da Palestina em maio.
ramallah

Theater der Unterdrückten: Seminar und Laboratorium 15.-18. April 2015 in Berlin + Film Forumtheater in Nepal – und Diskussion mit Anne Dirnstorfer

political TheaterApril in KURINGA

Theater der Unterdrückten: Seminar und Laboratorium
15.-18. April 2015

Interne Aktivitäten:
15. und 16. April – Multiplikationsseminar (10-15 Uhr)
17. und 18. April – Theatrales Laboratorium (10-15 Uhr)

Öffentliche Veranstaltungen:
16. und 17. April – Forumtheateraufführungen (19 Uhr)
Donnerstag, 16. April: KIKMA Berlin
Freitag, 17. April: As Desintegradas

Samstag, 18. April 2015, 19.00
Forumtheater in Nepal – Film und Diskussion mit Anne Dirnstorfer
(Veranstaltung in englischer Sprache)

 Forumtheater begann in Nepal im Jahr 2002, während des bewaffneten Konflikts, nachdem eine Theatergruppe einen Text von Augusto Boal im Internet gelesen hatten. Seitdem ist viel Zeit vergangen, im Jahr 2006 wurde ein Friedensabkommen erreicht und die Methode hat sich verbreitet. Anne Dirnstorfer wird Filmmaterial aus Nepal vorstellen und ihre Erfahrungen und Gedanken über Chancen und Herausforderungen für Forumtheater in Nepal teilen.

Anne Dirnstorfer ist Sozialwissenschaftlerin, Theatertrainerin und plakatFriedensarbeiterin. Sie hat zu Forumtheater in Nepal geforscht und selbst Forumtheaterprojekte durchgeführt. Sie hat mehr als 5 Jahre in Nepal gelebt und als Trainerin in Konflikttransformation die Verbindungen zwischen Forumtheater und Mediation untersucht.

Theaterwerkstatt KURINGA, Grüntaler Straße 35, Berlin-Wedding
Kontakt: kuringa@kuringa.org

April in KURINGA
Theatre of the Oppressed: Seminar and Laboratory 15-18 April 2015

Internal Activities:
15th and 16th April: SEMINAR (10am till 3pm)
17th and 18th April: Theatrical Laboratory (10am till 3pm)

Public Activities:
Forum Theatre Presentation collectivity
16th April – KIKMA Berlin, 7pm
17th April – Integration-DES-Integration
As Desintegradas, 7pm

18th April – Film screening: Forum Theatre in Nepal and discussion with Anne Dirnstorfer 7pm

Forum theatre started in Nepal in 2002, during the country’s armed conflict.
Anne Dirnstorfer has been doing extensive research and practical work in the field of forum theatre in Nepal.
Contact: kuringa@kuringa.org

Liebe ist kein Verbrechen: 28.1. # Forumtheater in #Berlin für Amnesty international Kampagne

I´m delighted to invite you to the première of our forum theatre play „decriminalising love“ on 28.1.
Below is a flyer and further info.
Mittwoch, 28. Januar 19:00 – 21:00 Robert-Havemann-Saal Haus der Demokratie und Menschenrechte Greifswalder Straße 4. 10405 Berlin -Prenzlauer Berg (Tram M4, Bus 142, 200: „Am Friedrichshain“
liebe ist kein verbrechen

Facebook event link

Bilder-/Statuentheater-Workshop nach Augusto Boal im TheaterSpielRaum Berlin Fr. 17.Okt 17- 19h mit Günter Wagner

Theater der Unterdrückten  –  Statuen-/Bildertheater

Theater der Unterdrückten, entwickelt von Augusto Boal in Brasilien, ist ein Bündel von Techniken und Übungen, um Unterdrückung und Zwänge sichtbar zu machen,soziale Rituale und Masken durchschauen zu lernen,kurz:sich der Unterdrückung in all ihren Formen bewußt zu werden und sie zu durchbrechen;die Zuschauer/-innen („Spectators“) verwandeln sich in handelnde Personen („spect-actors“).
2012 im Petuelpark
Neben Zeitungs-,Forum- und Unsichtbares Theater ist eine Methode die des Statuentheaters („image-theatre“),die im folgenden in Kurzfassung vorgestellt wird:

zu einem von den „spectators/spectactors“ gewählten Thema baut jede/r ein Standbild/Statuenbild seiner/ihrer Vorstellung gemäß („Ausgangsbild“ ,der Realität entsprechend).

Haben sich alle auf ein gemeinsames Ausgangsbild geeinigt,erfinden die spectactors Bilder der Befreiung,Durchbrechung der Unterdrückung,der Utopie (dazu gibt es noch weitere allgemeine Informationen über das Theater der Unterdrückten).

TN-Anzahl unbegrenzt,Dauer ca. 2 Stunden (Kostenbeitrag 5 Euro) Fr. 17.Oktober 2014 17- 19 Uhr im TheaterSpielraum,Mariannenplatz 2 B (Bethanien-Südflügel),10997 Berlin  (Zugang auch gegenüber Waldemarstr.62/64, geradeaus am Spielplatz vorbei)

Radio Deyeckland über die Methode und Möglichkeiten, mit Theater politisch aktiv zu werden www.rdl.de/beitrag/theater-der-unterdr-ckten-als-politische-arbeit

Theater der Unterdrückten als politische Arbeit

Harald Hahn ist Theaterpädagoge und Kunstschaffender in Berlin. Er leitet regelmäßig Workshops, vor allem zum Theater der Unterdrückten, bei dem speziell Diskriminierung und Ausgrenzung thematisiert werden. Im Interview mit Radio Deyeckland erfahren wir mehr über die Methode und Möglichkeiten, mit Theater politisch aktiv zu werden.
www.rdl.de/beitrag/theater-der-unterdr-ckten-als-politische-arbeit

#Berlin: Reihe von Veranstaltungen zum Theater der Unterdrückten: Curinga ist der Joker im Brasilianischen Forumtheater

Events-2014-summerKURINGA

http://kuringa.org/de/

Momo und die Suche nach den grauen Herren in uns … Forumtheater und Transition-Initiativen in Berlin 28.4.

Gepostet von Dominik Werner am 22. April 2014 um 2:37pm in Herz & Seele in Transition / innerer Wandel

Die Geschichte von Momo bietet viele Metaphern und Bilder für den inneren Wandel. Seit einiger Zeit entwickel ich interaktive Theaterformate die Transition Themen aufgreifen. Meine Arbeit ist dabei vor allem von dem Theater der Unterdrückten / Theatre for Living und der tiefenökologischen „Work that reconnects“ inspiriert.

Aktuell entwickeln wir ein größeres Theaterprojekt namens „Momo und die Postwachstumsgesellschaft“ u.a. auch für die degrowth Konferenz im Sept. in Leipzig.

Eine Veranstaltung dazu ist am 28.04. in Berlin – siehe hier: http://www.transition-initiativen.de/events/interaktiver-theaterabe…

Ich freue mich über weiteren Austausch zu solchen kreativ-kulturellen Formen für den inneren Wandel…

Dominik

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑