Suche

forumtheaterblog

Forumtheater lässt das Publikum die Lösungen finden

Schlagwort

konfliktbearbeitung

Theaterarbeit für den Frieden: Brot für die Welt online und in englisch und französisch: http://www.ziviler-friedensdienst.org/de/aktuelles/theaterarbeit-fuer-den-frieden

Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst | ziviler-friedensdienst 

Theaterpädagogik bildet in vielen Konfliktkontexten ein wirkungsvolles Instrument ziviler Konfliktbearbeitung. Es ist eine Kommunikationsform, die reale Konflikte bearbeitet, die Zuschauer einbezieht und ehemalige Opfer von Gewalt wieder zu handelnden Akteuren machen kann.

Das ZFD-Begleitteam Afrika von Brot für die Welt hat nun das Handbuch „Theatre for Peace“ herausgegeben, das theoretische und praktische Einsichten in die partizipative Theaterarbeit bietet.

Erfahrungen aus den verschiedensten ZFD-Ländern bildet das Handbuch ab. Neben der Region der Großen Seen, Südsudan, Kamerun und Sierra Leone zeigt der Band auch Einblicke in die Arbeit in Nepal.

Dabei wollen die Autorinnen und Autoren aber nicht nur ihre Erfahrungen reflektieren, sie geben auch praktische Übungen und Instrumente für die Arbeit mit Erwachsenen und Jugendlichen an die Hand.

Dieser gerade erschienene Band ist das zweite Buch in der Publikationsreihe „Building Peace/Construire la Paix“ und stellt Theaterpädagogik nicht nur als Instrument der Friedensarbeit vor, auch ihre Funktion in der Kinder- und Jugendarbeit wird beleuchtet.

Das Buch kann in der ZFD-Publikationsdatenbank kostenfrei heruntergeladen werden.Weitere Informationen zu dem in Englisch und Französisch erschienenen Band erhalten Sie auf der Seite von Brot für die Welt.

www.ziviler-friedensdienst.org/de/aktuelles/theaterarbeit-fuer-den-frieden

Werbeanzeigen

theaterpädagogische Fortbildung in gewaltfreier Konfliktbearbeitung

KREATIV IM KONFLIKT – eine theaterpädagogische Fortbildung in gewaltfreier Konfliktbearbeitung mit Anja Petz, Harald Weishaupt, Marek Spitczok von Brisinski und Till Baumann

WORUM GEHT’S?

…du willst Konflikte besser verstehen und einen konstruktiven und gewaltfreien Umgang mit ihnen kennen lernen?
…du kennst es, an deine und die Grenzen anderer zu stoßen, wenn Konflikte eskalieren?
…du arbeitest mit oder in Gruppen?
…du hast Lust, dich dem Thema Konflikte mit spielerischen und kreativen Mitteln zu nähern?

Konflikte sind ein alltäglicher Bestandteil menschlicher Beziehungen, ein konstruktiver und gewaltfreier Umgang mit ihnen hingegen nicht unbedingt. In der Fortbildung werden Konflikttheorien und Konfliktanalyseansätze vorgestellt, diskutiert und individuelle Stärken, Möglichkeiten und Grenzen im Umgang mit Konflikten reflektiert. Mit theaterpädagogischen Methoden und vielen praktischen Übungen werden wir dabei erproben, wie mit kreativen Mitteln ein Prozess der Konflikttransformation angestoßen werden kann.

TERMINE

Modul I. Warum ich? 20.-23. September 2012
Persönlicher Umgang und Erfahrungen mit Konflikten / Modelle der Konfliktbearbeitung

Modul II. Wie kommt’s? 15.-18. November 2012
Theoretische Grundlagen / Schlüsselbegriffe / Analysetechniken

Modul III. Was tun? 17.-22. Februar 2013
Forumtheater: Handlungsoptionen entwickeln

Modul IV. Was nun? 4.-7. April 2013
Persönliche Strategien in Konflikten / Interventionsmöglichkeiten

ZIELE

Ziele der Fortbildung sind ein kreativer Umgang mit Konflikten, Bewusstsein für das eigene Konfliktverhalten und die Entwicklung einer gewaltfreien Haltung. Grundlage hierfür ist das Kennenlernen von Konfliktursachen, Wirkungsmechanismen und Analysetechniken, auch für komplexe Konfliktsituationen. Über einen theaterpädagogischen Zugang werden Prozesse des kognitiven, emotionalen und sozialen Lernens angeregt.

ANERKENNUNG & ZERTIFIZIERUNG

Die Fortbildung basiert auf den Qualitätsstandards der Aktionsgemeinschaft Dienste für den Frieden (AGDF) für Fortbildungen in ziviler, gewaltfreier Konfliktbearbeitung und wird mit einem entsprechenden Zertifikat abgeschlossen. Die Fortbildung Kreativ im Konflikt bietet die Möglichkeit eines professionellen Einstiegs in den Bereich der Konfliktbearbeitung.

KOSTEN & ANMELDUNG

Die Kosten der Fortbildung werden zum größten Teil durch Drittmittel gedeckt. Die Teilnehmenden leisten einen Eigenbeitrag in Höhe von 890 Euro. Dieser umfasst Kursgebühr, Unterkunft und Verpflegung. Bei Anmeldung bis zum 10. Juli wird ein ermäßigter Beitrag von 790 Euro erhoben. Inanspruchnahme der Bildungsprämie ist möglich. Bei Nachfragen bitte bei uns melden. Die Fortbildung findet im Wendland (Niedersachsen) statt.

Anmeldeschluss: 3. August 2012 Weitere Infos und Anmeldung: friedensbildung@friedenskreis-halle.de Tel: 0345 / 27 98 07 31 (Daniel Brandhoff)

VERANSTALTET VON Friedenskreis Halle – www.friedenskreis-halle.de
sabisa – performing change – www.sabisa.de
Kurve Wustrow – www.kurvewustrow.org

Konfliktbearbeitung mit Theater-Methoden

Geschrieben von Fritz Letsch & Wolfgang Fänderl Donnerstag, 29. Dezember 2005

Dass mit Theatermethoden nicht nur professionelle Schauspieler umgehen können und nicht nur Unterhaltung bewirkt werden kann, zeigt Augusto Boals Forumtheater. Der konflikthafte Alltag wird durch die spielerische Darstellung persönlicher und gemeinschaftlicher Alternativen zu neuen kreativen Konfliktlösungen geführt. Wie das geht, wird uns Fritz Letsch, Theaterpädagoge und langjähriger Wegbegleiter von Boal, beim Regionaltreffen LeMoMo am 30.01.06 im ÖBZ München zeigen und miterleben lassen.

Seiten: 1 2

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑